„Herzlich Willkommen!“

Liebe Gäste, ich freue mich, Sie in unserem neuen Restaurant begrüßen zu dürfen.

“Kochen ist meine Leidenschaft”
Dabei schlägt mein Herz für die stilvolle und hochwertige deutsch-französische Küche. Bei uns ist tatsächlich alles hausgemacht…von Saucen u. Kartoffelbeilagen bis zu den Parfaits und Pralinen. Marktfrische Zutaten sowie der Einsatz von regionalen Produkten bilden die Grundlage für die phantasievollen Kompositionen.
Lassen Sie sich also von uns verwöhnen, genießen Sie in vollen Zügen und erinnern Sie sich gern an das Erlebte in unserem Hause.

Ihr Gastgeber Dirk Korfhage und Team.

Ein Blick in die Geschichte…
Bevor das Hotel Münsterländer Hof gebaut wurde, stand an dieser Stelle ein sogenanntes Pferdeparkhaus. Dieses bestand aus einer Wagenremise mit mehreren Unterstellplätzen für die mit kutschen einkehrenden Bauern aus dem Umland sowie Einstellplätzen für deren Pferde.
Da das Pferdeparkhaus optimal gelegen war, kaufte der Schlachter und Viehhändler Johann Heinrich Schröer genannt Meyer im Jahr 1878 das Grundstück mit der Absicht dort ein Hotel zu errichten. Er begann auf der Stelle mit dem Abriss des Pferdeparkhauses und baute das Hotel „Münsterländer Hof“. Zusammen mit seiner Frau Maria Anna Thoben bewirtschaftete er das Hotel zunächst 30 Jahre lang selbst. Das Hotel der Schröers florierte, denn die Bahnhofstraße galt als eine der besten Adressen der Stadt.
Doch es gab natürlich auch Neider. Diese wollten angeblich gesehen haben, wie zwei Mäuse im Schankraum, der damals noch mit roten Steinen gepflastert war, trockenen Sand (Bühlsand) aus den Rändern der Pflasterung gekratzt und darin gespielt hatten. Und seitdem wurde das Hotel im Volksmund scherzhaft (?) “Hotel Musebühl“ genannt.
In Anknüpfung an diese schöne Geschichte des Hotels haben wir uns dazu entschlossen, unserem Restaurant den Namen “Musebühl 1878” zu geben.